Manuel Amador Guerrero

Manuel Amador Guerrero, war als einer der Führer der "Nation Panama" nicht auf der Landenge geboren, sondern am 30. Juli 1833 in Turbaco in der Nähe von Cartagena. Er kam aus einer widersprüchlichen Linie: sein Großvater mütterlicherseits, Manuel Guerrero, erschien an der Spitze eines Aufstandes spanischer Gefangener im Jahre 1815, während der Belagerung von Cartagena von Pablo Morilllo. Als Patrioten schlossen sie die Tore der Mauer von Santo Domingo.

Auf väterlicher Seite befand sich dagegen der Neffe von Juan de Dios Amador, Martin Amador, der während der Belagerung von Morillo Gouverneur von Cartagena war, und von den Spaniern 1816 erschossen.

Manuel Amador wurde geboren aus der Vereinigung von Jose Maria Amador und Mercedes Guerrero und Cordoba. Er studierte Medizin an der Universität von Cartagena und wanderte im Jahr 1855 nach Panama aus, in dem Jahr, in dem die Transístmico Eisenbahn eröffnete wurde, die der Gegend relativen Wohlstand brachte, indem sie während des Goldrausches als obligatorisches Transportmittel von Menschen und Waren nach Nordamerika fungierte. Amador wurde als Arzt bei der Eisenbahngesellschaft „Railroad Company“ eingestellt, der Firma, die später alle Fäden hielt, die die Trennung der Landenge von Kolumbien vorantreiben sollten. Seine Heirat mit María de la Ossa verbindet ihn mit einer Kaufmannsfamilie aus der Oberschicht der Landenge.

Von den sechziger Jahren an tritt Amador in der lokalen Politik in den Reihen der konservativen Partei auf, in der er wichtige öffentliche Positionen bekleidet, wie zum Beispiel Kongressmitglied für die Provinz Veraguas, erstaufgestellter Kandidat des Staates Soberano von Panama 1866, und Präsident desselbigen im Jahre 1867, obwohl er seinen Dienst nicht ausüben konnte, 1886 stellvertretender ziviler und militärischer Chef, Assessor des Gouverneurs Víctor Salazar während des Krieges von Mil Días, wahrscheinlich für diesen letzten als Mitglied vom Senat von 1902 bis 1903, eine Position, die ihm vom Vizepräsident Marroquí entrissen wurde.

Sein konservativer Aktivismus sowie seine Familienbande mögen erklären, warum er in dem kritischen Moment, da Landenge sich entschlossen hatte, sich von Kolumbien zu trennen, eine entscheidende Rolle gespielt hatte.